Europäische Woche des Sports #BEACTIVE


Auch in diesem Jahr findet wieder die Europäische Woche des Sports #BEACTIVE statt,

Im September, und dieses Mal ist die Hauptstadt Frankfurt.

Im Rahmen von #BEACTIVE veranstalte ich mit der Sportpsychologin Kerstin Wegener
am Montag den 28.09.2020 um 19:00 Uhr einen Vortrag über Mentales Training im Sport.

Diese Veranstaltung ist natürlich kostenlos!

In einer interaktiven Session werden wir darüber sprechen, was genau mentales Training
beinhaltet und leistet. Das wird kein rein theoretischer (oder gar langweiliger) Vortrag werden,
denn jeder Teilnehmende kann erste mentale Trainingsmethoden im Rahmen von
praktischen Übungen
kennenlernen. Das Ganze Corona-gerecht auf selbst mitzubringenden
Kissen, jeweils 1,5 Meter voneinander entfernt.

Daher sind NUR 30 Teilnehmer erlaubt.  Bitte melde Dich daher früh möglichst an, wenn
Du mitmachen möchtest. Ich werde Dir dann eine Bestätigung schreiben. Deine Anmeldung
ist unter folgender E-Mail möglich:  mentalestraining@email.de  

Stattfinden wird die Veranstaltung in der Sporthalle des Sportkreises Frankfurt e.V. in der
Wächtersbacher Str. 80 in Frankfurt Fechenheim. Falls Du noch weitere Fragen hast, schreibe
mir bitte oben genannte E-Mail. Weitere Angebote von #BEACTIVE findest Du hier:

https://beactive-frankfurt.de/programm/#events.

Mit besten Grüßen,

Alex Jelinek

 

Kurz zu Mentalem Training 

Systematisches sportpsychologisches Training ist heute vor allem im leistungsorientierten Sport
ein zentraler Bestandteil der Trainingsarbeit von Sportler*innen.  Zum einen geht es darum, das sportliche
Handlungsrepertoire durch die Optimierung von Bewegungsabläufen (Fertigkeitstraining) oder durch
die Verbesserung der Wahrnehmungs- und der Entscheidungsfähigkeiten (kognitives Funktionstraining)
möglichst effektiv zu fördern. Andererseits soll durch das mentale Training eine hohe Leistungskonstanz
erreicht werden, denn für Sportler*innen ist es zentral, dass sie ihr Bewegungsrepertoire auch unter
schwierigen Bedingungen abrufen können. Hier stehen Optimierung der Motivations- und Willensleistung,
psychoregulative Maßnahmen und Konzentrationsübungen im Zentrum.

Kurz zu Kerstin Wegener

Kerstin Wegener ist  Sportpsychologin für den Leistungs- und Spitzensport und Mitglied des Expertenteams
des Bundesinstituts für Sportwissenschaft.  Als Sportpsychologin arbeitet sie auf allen Betreuungsebenen –
Einzelsportler*innen, Teams und Trainer*innen. Sportpsychologische Unterstützung findet bei ihr nicht in einem
Vakuum statt, sondern orientiert sich an den Zielen der Sportler*innen und Teams. Im Fokus steht neben der
Leistungsausrichtung auch die Entwicklung der Persönlichkeit und die Erhaltung der Gesundheit.Darüber hinaus
ist Kerstin Wegener Co-Founder von zwischen#räume, einem Coaching Competence Center für Potenzialentfaltung.

Kurz zu Alex Jelinek

Alex Jelinek studierte Sport/Geographie, Sportökonomie und ist staatlich geprüfter Tennislehrer. Seit einigen Jahren
studiert er allgemeine Psychologie und jetzt auch Sportpsychologie. Für ihn als Tennisspieler und Trainer bringt
die Sportpsychologie die Möglichkeit, die bereits erlernten motorischen Fertigkeiten auch unter mentalem Druck
gut anzuwenden. Dazu muss der/die Spieler/in seine kognitiven Prozesse und Zustände trainieren.

 

Alex Jelinek

Tennisschule
www.tennismitalex.de

SportDenkwerk e.V.
Vorsitzender
Mobil: 0176 - 24612531
Mail: alex.jelinek@email.de