Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Jahr 2022


Liebe Tennisfreunde, 
die für diese Jahreszeit üblichen Weihnachts- und Neujahrsgrüße sind auch in diesem Jahr wieder durchsetzt von Appellen, den anhaltenden Herausforderungen standzuhalten, wie auch der Hoffnung, dass sich die Lage im kommen den Jahr – möglichst hin zum Guten – ändern werde. Sie unterscheiden sich leider kaum – wenn überhaupt, glücklicherweise überprüft das wohl niemand – von den Schreiben aus dem Vorjahr. Auch deswegen fällt es zunehmend schwer, an die von uns allen herbeigesehnte schnelle Rückkehr in unser gewohntes Leben zu glauben. 
 
Vielleicht gibt ein kurzer Blick zurück auf das vergangene Jahr gleichwohl ein wenig Zuversicht, dass es auch im kommenden Jahr wieder gelingen wird, mit der gebotenen Besonnenheit, aber möglichst unbeschwert Tennis zu spielen und so die täglichen Sorgen etwas in den Hintergrund treten zu lassen. 
 
Die Mannschaftswettbewerbe konnten – wenn auch mit etwas Verzögerung, aber dennoch – weitgehend störungsfrei durchgeführt werden, Bezirks- wie auch Hessenmeister wurden gekürt, und aktuell befinden sich einige von uns schon wieder mitten in der Wintermedenrunde. Jenseits des Wettkampfgeschehens konnte der Trainingsbetrieb aufrecht erhalten bleiben und in einigen Bereichen – etwa was das Schultennis betrifft – sogar ausgebaut werden. Und schließlich konnten bereits wieder einige Saisonabschlussfeiern im Freien stattfinden. 
 
Insgesamt kann ich feststellen, dass es dank des vielschichtigen Engagements auf allen Ebenen gelungen ist, den Tennissport auch in diesen stürmischen Zeiten in recht ruhigem Fahrwasser zu halten, und es besteht durchaus Hoffnung, dass dies auch künftig gelingen wird. 

Ich wünsche Ihnen allen und Ihren Angehörigen – auch im Namen des Präsidiums des Tennisbezirks Offenbach – eine besinnliche Weihnachtszeit und ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2022. 
 
Ihr 
 
Philipp Müller

hier der original TEXT